Alle Kategorien

Blogs

Startseite >  News >  Blogs

So wählen Sie in einem Artikel den richtigen PV-Optimierer aus?

08. Juli 2023 1

Die Wahl eines ungeeigneten PV-Optimierers kann Probleme wie eine verringerte Modulleistungserzeugung, Ausfallzeiten des Wechselrichters und Schäden am Optimierer verursachen, was direkte finanzielle Verluste zur Folge hat. Daher ist es entscheidend, den richtigen Optimierer für Ihr PV-System zu wählen.

1.Bestimmen Sie Ihren Bedarf

Am Beispiel der Produkte der Optimierer-Reihe von Sungo zeigen sich verschiedene Optimierer-Modelle mit unterschiedlichen Funktionen, die je nach tatsächlicher Situation des PV-Systems frei ausgewählt werden können.

2.Bestimmen Sie das zu verwendende PV-Modul

Bei der Auswahl eines geeigneten Optimierers müssen die Parameter des PV-Moduls und des Wechselrichters berücksichtigt werden. Unter anderem müssen bei den PV-Modulen die maximale Leistung, Leerlaufspannung und der Kurzschlussstrom unter STC-Bedingungen (Standard Test Conditions) im Mittelpunkt stehen, am Beispiel der Module eines führenden Herstellers:

Basierend auf dem Parametervergleich in der STC-Bedingung müssen die Optimiererparameter bei der Auswahl des Optimierers die folgenden Bedingungen erfüllen:

  1. Nennleistung des Optimierers ≥ Maximalleistung des Moduls
  2. Maximale Eingangsspannung des Optimierers ≥ Leerlaufspannung des Moduls bei extrem niedrigen Temperaturen am Einsatzort
  3. Maximaler Eingangsstrom des Optimierers ≥ Kurzschlussstrom des Moduls bei extrem niedrigen Temperaturen am Einsatzort

Die Produkte der Optimierer-Reihe von Sungo können die Parameteranpassungsanforderungen der Mainstream-Module auf dem Markt erfüllen und sind in Standardkraftwerken mit iterativen Modulen sowie in neuen Kraftwerken mit den neuesten Modulen weit verbreitet und weisen auch nach einer großen Zahl tatsächlicher Anwendungsfälle eine gute Stabilität auf.

3.Bestimmen Sie den zu verwendenden PV-Wechselrichter

Als Herzstück des PV-Systems ist die Anpassung des PV-Wechselrichters und des PV-Optimierers gleichermaßen wichtig, wobei Parameter und Kompatibilität die beiden Kernelemente sind. Unter ihnen muss sich der Parameteraspekt nur auf die DC-seitigen Parameter des Wechselrichters konzentrieren, am Beispiel eines Wechselrichters einer führenden Marke:

Der maximale Ausgangsstrom des PV-Optimierers muss kleiner oder gleich dem maximalen Strom jedes Eingangs zum PV-Wechselrichter sein.

Hinweis: Wenn in der Wechselrichterparametertabelle nicht der maximale Eingangsstrom jedes MPPT angegeben ist, müssen Sie den maximalen Eingangsstrom jedes Strings anhand der Parameter maximaler Eingangsstrom und Anzahl der MPPT/maximale Anzahl der Eingangskanäle berechnen.

Kompatibilität ist das zweite Kernelement eines PV-Optimierers, da ein PV-Optimierer, der nicht mit dem Wechselrichter kompatibel ist, zu einem Ausfall des Optimierers oder zu einer Abschaltung des Wechselrichters führen kann. Es ist daher notwendig, die Marke des vorhandenen Wechselrichters oder die Marke des Wechselrichters, den Sie verwenden möchten, zu überprüfen und sicherzustellen, dass die Marke des Wechselrichters mit dem gewählten Optimierer kompatibel ist. (Die Optimierer mancher PV-Optimierer-Hersteller sind nur mit ihrer eigenen Wechselrichtermarke kompatibel.) Sie können auch die Optimiererprodukte von Sungo verwenden. Nach zahlreichen Tests können wir sicherstellen, dass wir mit den gängigen Wechselrichtern auf dem Markt kompatibel sind.

Zusammenfassend müssen bei der Auswahl eines PV-Optimierers zunächst folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  1. Nennleistung des Optimierers ≥ Maximalleistung des Moduls
  2. Maximale Eingangsspannung des Optimierers ≥ Leerlaufspannung des PV-Moduls
  3. Maximaler Eingangsstrom des Optimierers ≥ Kurzschlussstrom des PV-Moduls
  4. Maximaler Ausgangsstrom des Optimierers ≤ Maximalstrom jedes Eingangs des Wechselrichters
  5. Der ausgewählte PV-Optimierer muss mit der Verwendung oder geplanten Verwendung des Wechselrichters kompatibel sein
Zurück Zurück Next